Diakonie Neuendettelsau

Sonderpädagogisches Förderzentrum
St. Laurentius Neuendettelsau

Klassen 3 und 4

In den Klassen 3 und 4 bieten wir schulische Möglichkeiten, um Ihr Kind in einem entsprechenden Lernumfeld intensiv zu fördern und zum erfolgreichen Lernen zu führen:

Wir arbeiten nach dem rahmenlehrplan Lernen der sich inhaltlich am Lehrplan PLUS der Grundschule orientiert mit Schüler/-innen,

  • die trotz ihrer Fähigkeiten vorübergehend nicht in der Lage sind, am Unterricht der Regelschule teilzunehmen
  • die noch einen sonderpädagogischen Förderbedarf in Teilbereichen des Lernens (Deutsch, Mathematik, Konzentration,...) zeigen
  • die im Bereich der sprachlichen Fähigkeiten Schutz oder Unterstützung brauchen 
  • deren soziale und emotionale Entwicklung gestützt und gefestigt werden muss 
  • die besondere Rahmenbedingungen brauchen, um sich in eine Klassengemeinschaft konfliktfrei einzufügen
  • die auf einen erfolgreichen Wechsel an die Mittelschule vorbereitet werden sollen

Da erfahrungsgemäß in der Grundschule in diesen Klassenstufen der Leistungsdruck in Richtung gymnasialem Übertritt zunimmt, stellen unsere Rahmenbedingungen für manche Schüler/innen eine wichtige Entlastung dar, um ihr Selbstwertgefühl und ihre Lernmotivation zu stärken. 

Im Rahmen einer guten Beratung ist uns ein regelmäßiger Austausch mit Ihnen wichtig. Am Ende der 4. Klasse entscheiden Sie als Erziehungsberechtigte, ob Ihr Kind in die Mittelschule wechselt oder ob es seine schulische Laufbahn am Förderzentrum fortsetzt. 

Wir arbeiten nach dem Rahmenlehrplan Lernen mit Schüler/-innen,

  • für die der Leistungsanspruch der Grundschule eine Überforderung ist
  • die mehr Zeit und mehr Hilfe beim Lernen und Üben der Grundlagen in Deutsch und Mathematik brauchen
  • die ein individuelles Lernangebot brauchen, um kontinuierlich Fortschritte zu erreichen und um später erfolgreich eine Berufsausbildung beginnen zu können
  • die im Bereich der sprachlichen Fähigkeiten Schutz oder Unterstützung brauchen 
  • deren soziale und emotionale Entwicklung gestützt und gefestigt werden muss, um ihr Selbstvertrauen und ihre Lernbereitschaft zu stärken

In regelmäßiger enger Abstimmung besprechen wir die Schwerpunkte der Förderung
mit Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigte.

Die Grundlage der Arbeit in allen Klassen ist eine individuelle Förderplanung für jedes Kind, die wir gemeinsam mit Ihnen als Erziehungsberechtigte erstellen.
Zum Halbjahr führen wir zudem ein Lernentwicklungsgespräch mit jedem Kind, das Ihnen Rückmeldung über den aktuellen Lernentwicklungsstand gibt.
Die Förderung geschieht entsprechend durch unterrichtliche und sonderpädagogische Maßnahmen wie

  • Individualisierung im Unterricht in kleinen Klassen mit höchstens 16 Schülern
  • Differenzierung durch Wochenplanarbeit, Kurssysteme oder klassenübergreifende Lerngruppen
  • handlungsorientierten und anschaulichen Unterricht,
  • Einsatz und Training kommunikativer und Team bildender Methoden 
  • Anbahnung und Förderung eigenverantwortlichen und selbständigen Arbeitens durch strukturierende und unterstützende Organisationsformen
  • enge Zusammenarbeit mit Fachdiensten nach Bedarf

Zur Wahl stehen in den Klassen 3 und 4 neben den bekannten Halbtagesklassen auch gebundene Ganztagesklassen. Hier ist der Unterricht nach Stundentafel rhythmisiert auf den Vor- und Nachmittag verteilt. Im Rahmen äußerer Differenzierung kooperieren die Halbtages- und Ganztagesklassen vormittags miteinander. Den Ganztagesklassenschülern stehen darüber hinaus zusätzliche Angebote offen wie der Besuch von Arbeitsgemeinschaften und Workshops. An die Stelle der Hausaufgabenzeit tritt die tägliche Wochenplanarbeit. Hier üben die Schüler an individuellen Aufgabenstellungen, die ihrem persönlichen Förderbedarf angepasst sind oder bereiten sich auf anstehende Projekte oder Proben vor. In der Mittagspause gehen die Ganztagesklassen unter Begleitung einer Lehrkraft zum Essen in die Mensa und haben danach Zeit für selbstgewählte Aktivitäten am Sportplatz oder im Schulhaus, bevor es im Nachmittagsprogramm weiter geht.

Mit Übungs- und Wiederholungsaufgaben über das Wochenende werden auch Sie als Eltern einbezogen und bleiben über Lernstand und -entwicklung Ihres Kindes auf dem Laufenden.

Kontakt:

Angelika Jakobsche

0 98 74 / 86 -2 47
angelika.jakobsche​ (at) ​diakonieneuendettelsau.de

Seite empfehlen: 
Share/Bookmark/Subscribe